Nachgefragt: Vögel im Winter füttern?
Draußen fallen die Temperaturen und viele Menschen wollen jetzt den Vögeln helfen, indem sie sie füttern. Doch brauchen Vögel das Winterfutter tatsächlich zum Überleben? Wie kann man sonst helfen? Über 90 Prozent der heimischen Brutvogelarten, vor allem die seltenen und bedrohten Arten, kommen gar nicht ans Futterhäuschen. Während häufige Arten wie Meisen und Amseln am Futterhäuschen wie im Paradies leben, haben Vogelarten, denen es besonders schlecht geht, kaum etwas davon. Der starke Rückgang vieler Vogelarten ist nicht auf den winterlichen Nahrungsengpass zurückzuführen. Entscheidend ist, ob die Vögel einen geeigneten Lebensraum für sich finden. Der Rückgang vieler heimischer Vogelarten geht auf den Verlust oder die Verschlechterung ihrer Lebensräume zurück, wenn Hecken, Gehölze oder Feldraine verschwinden und Monokulturen die Landschaft prägen. Jeder Garten- oder Balkonbesitzer kann schon auf kleinsten Flächen einen Beitrag für den Vogelschutz leisten: Stauden, Altgras oder Disteln sollten im Herbst stehen gelassen werden, da darin Insekten überwintern – ein Leckerbissen für viele Vögel. Auch liegengelassenes Laub und Komposthaufen bieten Vögeln ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Wirksamer Vogelschutz ist der Erhalt strukturreicher Landschaften und der Schutz natürlicher Lebensräume. Mit Ihrem Einkaufsverhalten können Sie Wirtschaftsformen unterstützen, die ein lebendiges Landschaftsmosaik fördern – anstatt ausgeräumter Agrarlandschaften der industriellen Landwirtschaft. Der Kauf von regionalen und biologisch angebauten Produkten hilft, strukturreiche Landschaften mit Lebensraum für viele verschiedene Vogelarten zu erhalten.
Wie füttert man richtig?
Wer trotzdem Vögel füttern will, sollte einige Aspekte beachten. Auf Sauberkeit am Futterplatz achten, da sich sonst Krankheiten verbreiten. Die Futterstelle am besten täglich reinigen. Futter nie auf den Boden werfen. Es vermischt sich sonst mit dem Kot der Vögel und kann zu Krankheiten führen. Wir empfehlen ein Futtersilo, das katzensicher angebracht werden sollte. Als Vogelfutter geeignet sind Sonnenblumenkerne, Hanf, Hirse, Getreidekörner, Fett-Kleie-Gemische, Haferflocken, Obst, Rosinen, Futterringe und Futterknödel, Kokosnusshälften mit Rinderfett oder Rindertalgstücke.

Keine neu asphaltierten Kernwege im Landkreis Forchheim - Irrwege auf dem Weg zu einer nachhaltigen Landwirtschaft
BN fordert naturverträgliche Wege mit Begleitgrün in der Feldkultur
Der BUND Naturschutz in Bayern sieht den straßenähnlichen Ausbau der Feldwege mit großer Sorge.
Beitrag in der Kreisgruppen-Zeitschrift brennessel der Autoren Norbert Braun und Christian Kiehr <<weiter>>

Aufruf zur Mitarbeit im Arbeitskreis „Naturnahe Gärten“
Wir suchen noch interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger, die Alternativen zu den sogenannten „Gärten des Grauens“ aufzeigen möchten. Die Anlage von trostlosen und leblosen Kies-, Beton- und Steingärten, ohne Platz für einheimische Pflanzen und wildlebende Insekten, ist leider auch in unserer Gemeinde vermehrt vorzufinden.
Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung per E-Mail oder telefonisch.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
https://www.bund-naturschutz.de/oekologisch-leben/naturgarten/natuerlich-gaertnern

Artenkenntnis für Einsteiger!
Umweltbildung stärken und Artenvielfalt schützen
 
Das Interesse ist riesig: Beim letzten Mal haben über 2.000 Personen an den Veranstaltungen der Atenkenner-Reihe teilgenommen. Jetzt geht es an zwölf Abenden zwischen November und April weiter! Von Schlafmäusen über Baumarten bis hin zu Libellen stellen die Referent*innen die jeweils wichtigsten Arten vor und geben Beobachtungstipps.
à Einführung in die Welt der Säugetiere
à Haselmaus & Co. - unsere Schlafmäuse im Portrait
àVogel(winter)welt - Vogelwild
à Wer war hier unterwegs? - Fährten und andere Tierspuren
à Pflanzenwelt: Botanik - Bestimmen braucht Blüten, Blätter und Bücher
à Gräser - oft übersehen: faszinierende Hauptdarsteller im Mikrokosmos Wiese
à Laubbäume - nicht zu übersehen: Pflanzenriesen mit enormer Bedeutung
à Über Bäuche, Kämme und Augen - Amphibienbestimmung am „Krötenzaun“
à Muss man um die Schlangen bangen? Die Reptilienfauna Bayerns
à Vielfalt, Systematik, Biologie und Gefährdung unserer heimischen Käfer
à Libellen - Fliegende Edelsteine
à Pfui Spinne?
 
Die Reihe startet am 8. November und findet im zweiwöchigen Wechsel am Dienstagabend online per Zoom statt. Bitte beachten: Die Anmeldefrist endet jeweils am Tag vor der Veranstaltung um 18 Uhr.
 
Ist was für Sie dabei? Über Ihr Interesse freuen sich Ulli Sacher-Ley und Sonja Kreil aus dem BN-Bildungswerk.

Die Reihe richtet sich vor allem an Interessierte ohne Vorkenntnisse. Jede*r kann teilnehmen. Sie sind herzlich eingeladen!
INFOS UND ANMELDUNG

Richtig heizen
Im Haushalt hat die Heizungsanlage den höchsten Energieverbrauch und verursacht die größten Mengen an klimaschädlichem Kohlendioxid. Entsprechend hoch ist das Potenzial, Energie, Schadstoffe und Kosten einzusparen. Hier finden Sie fünf grundlegende Tipps, wie Sie richtig und umweltfreundlich heizen.
https://www.bund-naturschutz.de/oekologisch-leben/energie-sparen/richtig-heizen
Willkommen beim PumpenCheck vom BUND
Hier erfahren Sie in wenigen Minuten, ob Ihre Heizungspumpe zu viel Strom verbraucht und ob sich ein Austausch gegen eine moderne Hocheffizienzpumpe lohnt.
https://ratgeber.co2online.de/index.php?berater=pumpencheck&portal_id=bund_bv

01.07.2022 Unterschriften im Landtag übergeben Klick um Bild zu vergrößern

PETITION - NN - Breite überparteiliche Unterstützung für die geforderte Wiesenttalbahn im Halbstundentakt.

Vertreter des Aktionsbündnisses haben in München 5815 Unterschriften übergeben. Die örtlichen Abgeordneten wollen sich für das Anliegen einsetzen.

Bericht aus NN <<weiter>>

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Flyer zur” Petition für eine attraktive Wiesenttalbahn im 30-Minuten-Takt”
gesamten Flyer mit weiteren Infos unter <<weiter>>

Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt / Wiesenttal

weitere Infos zu den Ankündigungen jeweils unter Termine <<weiter>>

 

AKTUELL beim BN
 

Weihnachtsgrüsse Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal
Wir bedanken uns zum Jahresende sowohl bei allen Mitgliedern, aber auch bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die unsere Ortsgruppe Weihnachtsbaumin den Gemeindegebieten Ebermannstadt und Wiesenttal im nun zurückliegenden Jahr unterstützt haben. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die neu eingetretenen Mitglieder und andere Vereine, die sich für die Belange von Natur und Umwelt in unseren Gemeinden einsetzen. Auch   das   nächste   Jahr   wird   sicher   wieder   eine   Menge   an Herausforderungen   auf   lokaler, nationaler und   internationaler  Ebene   zu   bieten haben, die wir gerne zum Schutz unserer Lebensgrundlagen und speziell unserer Heimat in der Fränkischen Schweiz annehmen werden. Für die Feiertage wünschen wir ein Ihnen allen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und für das neue Jahr alles Gute.
Christian Kiehr und Andrea Ehm

BN-Wanderung am 2. Adventssonntag 04Adventskerze-2.12.2022
Zum Jahresausklang laden wir herzlich zur Adventswanderung am 04.12.22 ein.
Treffpunkt (dort auch Parkmöglichkeit) ist um
14.30
Uhr am Muggendorfer Sportplatz, gegenüber der Abzweigung nach Wohlmannsgesees. Nach der ca. 1,5-stündigen Wanderung kann man sich mit Punsch, Glühwein und einem dampfenden Eintopf in der Skihütte Muggendorf (gegen Unkosten- beitrag) aufwärmen. Bitte eigenes Geschirr mitbringen (tiefer Teller, Löffel, Becher) und eine Taschenlampe für den Rückweg. Plätzchenspenden werden gerne angenommen! Das gesellige Beisammensein endet gegen 19:00 Uhr.

Bitte bis zum 28.11. per Email anmelden (Andrea_Ehm@gmx.de).

30.09.2022 Neuwahl der Vorstandschaft
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde die alte und neue Vorstandschaft der BN-Ortsgruppe bei den Neuwahlen jeweils einstimmig bestätigt.
Edith Fiesser als Vertreterin der Kreisgruppe und Bürgermeisterin Christiane Meyer überbrachten ihre Glückwünsche.
BN-Wahl_2022
Foto von links nach rechts: Edith Fiesser (Vorstand BN Kreisgruppe), Herrmann Keck (Schriftführer), Andrea Ehm (2. Vorsitzende), Christian Kiehr (1. Vorsitzender), Gerhard Riediger (Schatzmeister), Werner Borchert (Kassenprüfer), Christiane Meyer (Bürgermeisterin Stadt Ebermannstadt)

Oktober 2022 / Obsterlebnistag - BN informiert über “Insektenvielfalt und Streuobst”
Am 9. Oktober findet auf dem Marktplatz in Ebermannstadt wieder ein Obst-Erlebnistag statt, der vom Verein der Gartenfreunde Ebermannstadt organisiert wird. Wir beteiligen uns mit einem Info- und Erlebnisstand zum Thema „Insektenvielfalt und Streuobst“.

23.07.2022 NN / Der Kampf um die Wiesent
Von Mitte Mai bis Ende September sind auf der Wiesent die Kajakfans unterwegs. Doch die Beschränkungen für den Wassersport sind streng und könnten sich noch verschärfen. Denn der Fall geht vor Gericht.
Beitrag <<weiter>>

weitere Infos zum Thema auf dieser Website <<weiter>>

BIWO - Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange
In Wiesenthau haben die Gegner zum Vorschlag der obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, eine Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange (BIWO) ins Leben gerufen und als Verein konstituiert.
B470-Ostspange
Die Bürgerinitiative (BI) ist eine parteineutrale unabhängige Bürgergemein- schaft. Der Verein wird nicht in das Vereinsregister eingetragen.Unterstützen Sie die BI und treten Sie bei! Weitere Infos unter
http://www.bi-wiesenttal.de/

Aktive Ortsgruppe
Als aktive Ortsgruppe für Ebermannstadt und Wiesenttal verstehen wir uns als unabhängiger Anwalt der Natur und sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

Lebensräume erhalten
Der Zustand der Pflanzen- und Tierwelt ist ein Indikator für die Qualität unseres Lebensraums. Pflege von Biotopen und Artenschutz sind wichtige Beiträge zum Erhalt einer intakten Umwelt.

Ziele und Aufgaben
Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) will die natürliche Schönheit und Vielfalt unserer Heimat bewahren.
Wir verstehen uns als Anwalt für Natur, Landschaft und Mensch.
Unser Ziel ist es, die natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch, Tiere und Pflanzen zu erhalten.

Unsere Aufgaben liegen auf allen Feldern der Umweltpolitik:
- Wir schützen Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume.
- Wir legen sinnvolle Konzepte für Verkehr und Energie vor.
- Wir wollen unsere Lebensgrundlagen Wasser, Boden und Luft rein halten.
- Wir fördern den ökologischen Landbau.
- Wir bieten Menschen jeden Alters ein umfassendes Bildungsprogramm
 

Bilderleiste1Link: werden Sie Mitglied...Link: BN in Bayern ....

© BN Ebermannstadt / Wiesenttal, eine aktive Gruppe des Bund Naturschutz in Bayern e.V.
  weitere Links:


Link zur BN-Kreisgruppe Forchheim
Link zu BN-Bayern
BN-Bundesverband