Einladung zur Frühlingswanderung am 24.4.2022
Hallo miteinander,
am Ende der Osterferien wollen wir endlich die schon lang geplante Wanderung zwischen Unterleinleiter und Dürrbrunn durchführen. Die Einladung mit näheren Infos findet ihr im Anhang. Karin wird die Wanderung leiten. Der Zeitrahmen ist so gewählt, dass man danach gut einkehren kann, gerne auch zusammen. In diesem Falle müssten wir bei einem passenden Gasthof (Lahner? Naturfreundehaus?...) rechtzeitig reservieren. Hoffentlich meint es Petrus gut mit uns- auf den letzten Wanderungen hat er uns ja stets mit Niederschlägen bedacht...
Nun erst einmal ein schönes Osterfest und viel Freude in der erwachenden Natur
Herzliche Grüße,
Andrea & Christian
Anmeldung bitte bis 23.4. via Email (Andrea_Ehm@gmx.de)
Treffpunkt: Schützenhaus Unterleinleiter;
Parkmöglichkeiten z.B. im Lindenweg

Der Schwerpunkt der naturkundlichen Wanderung liegt auf dem Kennenlernen der Vegetation, wie immer halten wir jedoch die Augen und Ohren offen für alles, was am Wegesrand kreucht und fleucht.
Geschätzte reine Gehstrecke: 6 km, Dauer: ca. 3h
Bei regnerischem Wetter entfällt die Veranstaltung!
weitere Info zur BN-Wanderung <<weiter>>
 

„Der Klimawandel: Wo stehen wir und welcheKlima-Fo
Auswirkungen hat er bei uns?“
Wann: Dienstag, 03.05.2022, 18:30 Uhr
Wo: Landratsamt Forchheim, Am Streckerplatz 3
Cyrus Samimi ist Professor für Klimatologie an der Universität Bayreuth. Die Arbeiten seines Teams haben einenFokus auf Klimaveränderungen, Klimastatistik und Klimaanpassung. Die regionalen Schwerpunkte sind in Mitteleuropa, im subsaharischen Afrika und in Zentralasien.
Mehr über die Veranstaltung im Informationsflyer <<weiter>>
Um eine Anmeldung bis zum 29.04. per E-Mail an klima@lra-fo.de  wird gebeten.

BN unterstützt das Projekt „Attraktive Wiesenttalbahn“ – Petition an den Bayerischen Landtag
Am Samstag, dem 19.3.2022, war der Bund für Umwelt- und Naturschutz, Ortsgruppe Forchheim, unterstützt durch Mitglieder der FGL, in der Fußgängerzone von Forchheim präsent, um weitere Stimmen von Unterstützern der Petition zu sammeln. Zusammen mit diesen Unterschriften beträgt die Anzahl der Unterstützer nun deutlich über 5000 – ein deutliches Votum der Bürger für eine Stärkung des Öffentlichen Nahverkehrs im Wiesenttal.
Bericht aus Wiesentbote.de <<weiter>>

Flyer zur” Petition für eine attraktive Wiesenttalbahn im 30-Minuten-Takt”

Wiesenttalbahn Flyer-30-Minutentaktgesamten Flyer mit weiteren Infos unter <<weiter>>
unterstützt durch:
Bürgerinitiative Wiesenttal ohne Ostspange (BIWO)
Verkehrsclub Deutschland (VCD)
Transition Forchheim
Bewegung ökologische Region Fränkische Schweiz (BÖR)
Energie- und Klima-Allianz Forchheim (EKA)
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC)
Fridays For Future (FFF) Forchheim
ILE Fränkische Schweiz AKTIV
Landrat Dr. Ulm, Landkreis Forchheim
Oberbürgermeister Dr. Kirschstein, Stadt Forchheim
Bund Naturschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe Fo
Umweltstiftung Sieglinde Schöffl


Unterstützen auch Sie mit Ihrer Unterschrift!




Online-Petition
Bahnstrecke von Forchheim ins Wiesenttal - attraktiv und im 30-Minuten-Takt
Liebe Freunde, Förderer und Unterstützer unserer Ortsgruppe,
wir möchten Euch auf eine aktuelle Online-Petition aufmerksam machen, die wir mit initiiert haben und die von zahlreichen Vereinen unterstützt wird.
Nähere Infos dazu im Link.
https://www.openpetition.de/petition/online/bahnstrecke-von-forchheim-ins-wiesenttal-attraktiv-und-im-30-minuten-takt
Für die *Bahnstrecke Forchheim (Oberfranken) - Ebermannstadt (Wiesenttal- bahn)* werden folgende Forderungen gestellt, um diese zu einem attraktiven Rückgrat nachhaltiger Mobilität im Wiesenttal auszubauen: *1.* Möglichst *kurzfristige Einführung eines 30-Minuten-Takts *auf der Wiesenttalbahn täglich von 6 bis 20 Uhr und eines Stundentakts von 5 bis 24 Uhr.
www.openpetition.de

Über eine Teilnahme und insbesondere weitere Verbreitung würden wir uns sehr freuen.
Es grüßen sehr herzlich
Christian Kiehr, Andrea Ehm


Hier noch weitere Links zur Petition:
www.openpetition.de/petition/online/bahnstrecke-von-forchheim-ins-wiesenttal-attraktiv-und-im-30-minuten-takt

Unter folgendem Link könnt Ihr Formulare für das Sammeln von Unterschriften auf Papier herunter laden:
www.openpetition.de/pdf/unterschriftenformular/bahnstrecke-von-forchheim-ins-wiesenttal-attraktiv-und-im-30-minuten-takt

Die Formulare mit den Unterschriften könnt Ihr entweder selbst hochladen oder an folgende Adresse schicken: Matthias Striebich, Am Michelsberg 8, 91322 Gräfenberg - dort übernehmen wir das Hochladen der Unterschriften. Bitte gebt auch Unterschriftenlisten ab oder ladet sie hoch, wenn nicht die Maximalzahl der Unterschriften erreicht ist, denn auch diese helfen, die Anzahl der Unterschriften zu erhöhen.

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung
Aktionsgemeinschaft für eine attraktive Wiesenttalbahn
Matthias Striebich

BIWO - Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange
In Wiesenthau haben die Gegner zum Vorschlag der obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, eine Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange (BIWO) ins Leben gerufen und als Verein konstituiert.
B470-Ostspange
Die Bürgerinitiative (BI) ist eine parteineutrale unabhängige Bürgergemein- schaft. Der Verein wird nicht in das Vereinsregister eingetragen.Unterstützen Sie die BI und treten Sie bei! Weitere Infos unter
http://www.bi-wiesenttal.de/

Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt / Wiesenttal

weitere Infos zu den Ankündigungen jeweils unter Termine <<weiter>>

 

AKTUELL beim BN
 

02.04.2022 NN / Florierender Tourismus und ausreichender Naturschutz: Geht das?
Kanu-Betrieb: Vor dem Start der Saison spitzt sich ein Konflikt zwischen Naturschützern und Verleihern zu. Das Landratsamt hat erste Maßnahmen ergriffen.
Beitrag <<weiter>>

31.03.2022 NN / Sind die Leinen zu locker?
SAISONSTART: Seit Jahren sind die Kanus auf der Wiesent ein Streifall. Naturschützer kritisieren mangelnden Schutz. 
Beitrag <<weiter>>

November 2021 brennessel / Kanufahren auf der Wiesent
Schwerwiegende Mängel bei den vorgelegten Verträglichkeitsunter- suchungen
Bootsverleiher prüfen mittlerweile selbst, ob die Wiesent noch befahrbar ist - mit “überraschenden Erkenntnissen”
Zusammenfassung Christian Kiehr und “Arbeitsgruppe Wiesent” <<weiter>>

weitere Infos zum Thema auf dieser Website <<weiter>>

“Allee der Freundschaft” entsteht im Wiesenttal Klick um Bild zu vergrößern

Weil der Kontakt mit Chantonnay schwierig war, will man mit Obstbäumen die Beziehung beleben.

14.03.2022 NN-Bericht <<weiter>>
 



 
 
 

Feb.2022: Trocken- und Magerrasen am Burgstall
Mehrere Aktive des BN haben am Burgstall einen Trocken- und Magerrasen für die Stadt Ebermannstadt gepflegt und vom Aufwuchs befreit.
Die Pflegemaßnahme ist ein Beitrag für den Artenschutz, damit dort weiterhin die für die Fränkische Schweiz ortstypischen und speziell angepassten Pflanzen und Insekten erhalten und geschützt werden können.
Klick um Bild zu vergrößern  Klick um Bild zu vergrößern

Unsere Jahreshauptversammlung wird nach derzeitiger Planung erst am Freitag 30.09.2022 stattfinden. Wir bedanken uns an dieser Stelle besonders bei allen neuen Mitgliedern, die wir hoffentlich bald persönlich einladen dürfen.
gez. Vorstandschaft Christian Kiehr, Andrea Ehm

20.11.2021 Dank an die BN-Ortsgruppe zur Häkelschweinchen- Aktion
Vollständiger Newsletter an Herrn Kiehr

Nov. 2021 - Damit Schwein Schwein hat
Unsere Ortsgruppe hat folgende BUND Aktion unterstützt: Häkelschweine als Botschafter einer neuen Agrarpolitik


Die Schweinchen sind nun bereit während der KoalHäkelschweintionsverhand- lungen für eine faire und bessere Landwirtschaft auf die Straße zu gehen!

Die nächste Regierung muss dringend handeln und eine ökologische, sozial gerechte und zukunftsfähige Agrarpolitik einleiten.

Dazu müssen diese Punkte in den Koalitionsvertrag:
Ein Umbau der Nutztierhaltung:
Für eine artgerechtere Haltung, Umwelt- und Klimaschutz muss die Anzahl der Nutztiere reduziert werden. Dazu braucht es eine finanzielle Unterstützung von Betrieben mit artgerechter Haltung und verbindliche Kennzeichnungen für Verbraucher.

Weniger Pestizide – Artensterben stoppen: bis 2030 soll die Menge aller Pestizide um die Hälfte reduziert und besonders schädliche ganz verboten werden.

Faire Preise und bezahlbare, gesunde Ernährung für alle: möglich wird das durch eine Anhebung des Mindestlohns und von Sozialleistungen, außerdem braucht es faire Preise, damit Erzeuger gut von ihrer Arbeit leben können. 

Einige Häkelbegeisterte haben einfach losgelegt und Schweinchen gemacht. Haben diese auch schon nach Berlin geschickt.

Aktive Ortsgruppe
Als aktive Ortsgruppe für Ebermannstadt und Wiesenttal verstehen wir uns als unabhängiger Anwalt der Natur und sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

Lebensräume erhalten
Der Zustand der Pflanzen- und Tierwelt ist ein Indikator für die Qualität unseres Lebensraums. Pflege von Biotopen und Artenschutz sind wichtige Beiträge zum Erhalt einer intakten Umwelt.

Ziele und Aufgaben
Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) will die natürliche Schönheit und Vielfalt unserer Heimat bewahren.
Wir verstehen uns als Anwalt für Natur, Landschaft und Mensch.
Unser Ziel ist es, die natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch, Tiere und Pflanzen zu erhalten.

Unsere Aufgaben liegen auf allen Feldern der Umweltpolitik:
- Wir schützen Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume.
- Wir legen sinnvolle Konzepte für Verkehr und Energie vor.
- Wir wollen unsere Lebensgrundlagen Wasser, Boden und Luft rein halten.
- Wir fördern den ökologischen Landbau.
- Wir bieten Menschen jeden Alters ein umfassendes Bildungsprogramm
 

Bilderleiste1Link: werden Sie Mitglied...Link: BN in Bayern ....

© BN Ebermannstadt / Wiesenttal, eine aktive Gruppe des Bund Naturschutz in Bayern e.V.
  weitere Links:


Link zur BN-Kreisgruppe Forchheim
Link zu BN-Bayern
BN-Bundesverband