Bilderleiste1Link: werden Sie Mitglied...Link: BN in Bayern ....
Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt / Wiesenttal

weitere Infos zu den Ankündigungen jeweils unter Termine <<weiter>>

 

AKTUELL beim BN
 

"Es gibt genug Möglichkeiten, Blödsinn zu machen"
Vor Saisonbeginn weist der Bund Naturschutz auf die Gefährdung des Biotops Wiesent hin und möchte strengere Auflagen für die Kanuten. <<weiter>>

Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal
1. Vorsitzender Christian Kiehr (geb. Heimbeck)
An. Fränkischer Tag, Lokalredaktion Forchheim; Nordbayerische Nachrichten, Lokalredaktion Forchheim; Der Wiesentbote

Betreff: Leserbrief bzw. Pressemitteilung (Thema: Kanufahren auf der Wiesent, Reaktion auf Leserbrief von Paul Pöhlmann)

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der letzten Sitzung der Ortsgruppe am 23. Februar stand auch das Thema "Kanufahren auf der Wiesent" im Mittelpunkt.
Unsere Ortsgruppe erstreckt sich auf die Gemeindegebiete Ebermannstadt und Wiesenttal und das Thema beschäftigt uns daher zwangsläufig.
Der Leserbrief kann notfalls auch als Pressemitteilung verwendet werden.
Über eine Veröffentlichung würden wir uns sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen und im Namen der BN Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal
Christian Kiehr
<<weiter Leserbrief>>

14.10.2017 - Korrekturmeldung der NN
20171014_NN_Korrektur
13.10.2017 - Presseveröffentlichung
BN kritisiert Einsatz von Herbiziden scharf
Klick um Meldung zu vergrößern
Link zum Beitrag <<weiter>>

Pressemitteilung20170930_3a

Betreff:
Zerstörung einer Hecke im Wasserschutzgebiet Ebermannstadt durch Herbizideinsatz, Unsachgemäße Anwendung von Herbiziden


Sehr geehrte Damen und Herren,
wir senden Ihnen die folgende Pressemitteilung, da aus unserer Sicht ein öffentliches Interesse besteht und der beschriebene Vorfall einen nicht hinnehmbaren Verstoß gegen alle Regeln eines verantwortlichen Umgangs mit der Natur und Umwelt bzw. den ortsprägenden Landschaftselementen unserer Heimat darstellt. <<weiter>>

Quellen:
NN = Nordbayerische Nachrichten http://www.nordbayern.de/region/forchheim
FT = Fränkische Tag http://www.infranken.de/regional/forchheim/ 

Aktive Ortsgruppe
Als aktive Ortsgruppe für Ebermannstadt und Wiesenttal verstehen wir uns als unabhängiger Anwalt der Natur und sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

Lebensräume erhalten
Der Zustand der Pflanzen- und Tierwelt ist ein Indikator für die Qualität unseres Lebensraums. Pflege von Biotopen und Artenschutz sind wichtige Beiträge zum Erhalt einer intakten Umwelt.

Ziele und Aufgaben
Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) will die natürliche Schönheit und Vielfalt unserer Heimat bewahren.
Wir verstehen uns als Anwalt für Natur, Landschaft und Mensch.
Unser Ziel ist es, die natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch, Tiere und Pflanzen zu erhalten.

Unsere Aufgaben liegen auf allen Feldern der Umweltpolitik:
- Wir schützen Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume.
- Wir legen sinnvolle Konzepte für Verkehr und Energie vor.
- Wir wollen unsere Lebensgrundlagen Wasser, Boden und Luft rein halten.
- Wir fördern den ökologischen Landbau.
- Wir bieten Menschen jeden Alters ein umfassendes Bildungsprogramm


Veranstaltungen

Vogelstimmen
So 13.05.18 um 6:00 Uhr
Vogelstimmenwanderung der OG Kirchehrenbach
Treffpunkt mit Herrn Norbert Braun am Parkplatz des Gasthauses Zum Walberla in Kirchehrenbach.
Info Michael Sennefelder unter 09191-95819

Interessieren Sie sich für eine aktive Mitarbeit im Rahmen unserer vielfältigen Themenbereiche? Wir laden Sie sehr herzlich ein und freuen uns über jeden Besucher!
gez. Vorstandschaft Christian Kiehr, Andrea Ehm

Schutz von Hecken und Feldgehölzen  im Stadt und Gemeindegebiet
Hecken und Feldgehölze sind landschaftsprägende Elemente unserer Heimat. Gleichzeitig funktionieren diese Standorte  im Bereich intensiver Landnutzung wie „Trittbretter“ oder bieten dauerhafte Lebensräume für viele Arten und erhöhen die Artenvielfalt. Ab dem 1. März jeden Jahres gilt bis zum 30. September das sogenannte Sommerrodungsverbot, damit diese Standorte ihre Funktion als Lebensraum für Insekten, Vögel, Feldhase, Igel & Co erfüllen können.
Lesen Sie weiter auf unserer Seite “Naturschutz-Tipp” <<weiter>>

„Amphibienschutz in der Gemeinde Ebermannstadt und Wiesenttal

Mama! Papa! Ich hab noch nie nen echten Laubfrosch gesehen!.

Auch bei uns auf dem Land müssen wir leider einen zunehmenden Schwund in der Artenvielfalt feststellen. Können Sie sich noch daran erinnern, wann ihr Kind das letzte Mal die Gelegenheit hatte, Laubfrosch, Fledermaus oder Igel & Co live im Garten oder beim Spaziergang in der Natur zu beobachten? Sollen unsere Kinder geschützte Arten unserer Heimat in Zukunft nur noch aus Bilderbüchern „kennen lernen“ oder virtuell über das Smartphone „empfangen“? Wir setzen auch dieses Jahr wieder etwas dagegen und mit den steigenden Temperaturen des sich ankündigenden Frühlings werden wieder aktive Mitglieder unserer Ortsgruppe und weitere Helfer die Wanderungen der Amphibien zu ihren Laichgewässern sichern. Wir bitten daher alle Verkehrsteilnehmer, die Warnhinweise und die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu beachten. Falls Sie sich wieder aktiv an der diesjährigen Aktion beteiligen möchten, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Weitere Helfer sind wie immer sehr herzlich willkommen.

Initiative „Blühflecke“ – wertvolle Lebensräume für Bienen, Falter, Spatz & Co.
Es ist höchste Zeit, zur Tat zu schreiten, denn nicht zuletzt durch intensive Landwirtschaft, den groß- flächigen Maisanbau oder eine Zunahme der monotonen Gartengestaltung wie Kiesgärten, sind die Lebensräume und die summenden Mitbewohner, die aber gerade in unserer vom Obstanbau geprägten Heimat unersetzbar sind, extrem unter Druck geraten. Feldraine, die einen vielfältigen Lebensraum bilden, werden umgeackert, Wegerandstreifen verarmen durch Mulchmahd zu Grasbändern, auf denen nichts mehr blüht, Pflanzenschutzmittel besorgen den Rest. Im neuen Faltblatt stellt sich eine ganze Palette von Möglichkeiten dar, wie durch Flächen mit blühenden Kräutern, möglichst gestaffelt über den ganzen Sommer, für Bienen, Wildbienen, Schmetterling und Spatz gesorgt werden kann.
Lesen Sie weiter auf unserer Seite “Naturschutz-Tipp” <<weiter>>

BIWO - Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange
In Wiesenthau haben die Gegner zum Vorschlag der obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, eine Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange (BIWO) ins Leben gerufen und als Verein konstituiert.
B470-Ostspange
Die Bürgerinitiative (BI) ist eine parteineutrale unabhängige Bürgergemein- schaft. Der Verein wird nicht in das Vereinsregister eingetragen.Unterstützen Sie die BI und treten Sie bei! Weitere Infos unter
http://www.bi-wiesenttal.de/


© BN Ebermannstadt / Wiesenttal, eine aktive Gruppe des Bund Naturschutz in Bayern e.V.
  weitere Links:

Link zur BN-Kreisgruppe Forchheim

www.bn-forchheim.de

Link zu BN-Bayern

www.bund-naturschutz.de

BN-Bundesverband

www.bund.net