Bilderleiste1Link: werden Sie Mitglied...Link: BN in Bayern ....
Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt / Wiesenttal

weitere Infos zu den Ankündigungen jeweils unter Termine <<weiter>>

 

AKTUELL beim BN
 

05.10.2019 Apfelfest der ev. Kirchengemeinde
Am Erntedankwochenende veranstaltete die Evangelische Emmausgemeinde Ebermannstadt gemeinsam mit unserer Ortsgruppe einen Apfeltag. Trotz des schlechten Wetters erschienen schließlich noch zahlreiche Besucher, unter ihnen auch die Bürgermeisterin Christiane Meyer, um selbst gepressten und frischen Apfelsaft mit nach Hause zu nehmen. Ein herzliches Dankeschön ergeht an Pfarrer Berner und Frau Rascher für die Bereitstellung der Presse. Im nächsten Jahr soll wieder eineKlick um Vollbild anzuzeigen Neuauflage der Veranstaltung folgen.Klick um Vollbild anzuzeigen

11.09.2019 NN - Fass in der Wiesent alarmiert Naturschützer
Gasseldorf: Die anhaltende Trockenheit ... <<weiter>>

08.09.2019 Pressemitteilung Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal:
Illegale Entsorgung eines Bitumenfasses in der Wiesent bei Gasseldorf -


Bund Naturschutz
Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal
Vorsitzender Christian Kiehr (geb. Heimbeck)
Sollerin 4
91320 Ebermannstadt
E-Mail: christian_heimbeck@hotmail.com

Pressemitteilung
Betreff: Illegale Entsorgung eines Bitumenfasses in der Wiesent bei Gasseldorf
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchten wir Sie über einen Sachverhalt informieren, der von öffentlichem Interesse ist.
Die bereits lang anhaltende Trockenheit in der Fränkischen Schweiz lässt den Pegelstand der Wiesent weiter absinken.
Ein Mitglied unserer Ortsgruppe und Anwohner aus Gasseldorf haben uns dankenswerter Weise darüber informiert, dass ein im Flussbett der Wiesent liegendes Bitumenfass zum Vorschein gekommen ist. Das Fass befindet sich in unmittelbarer Nähe des Fussgängersteges bei Gasseldorf. Eine nähere Untersuchung hat ergeben, dass das Fass offensichtlich undicht ist und schwarze Bitumenreste austreten. Wir haben diesen Sachverhalt daher der Polizeiinspektion in Ebermannstadt gemeldet. Die illegale Entsorgung eines Bitumenfasses in der Wiesent betrachtet wir mit Verlaub gesagt als "riesige Sauerei". Das Fass ist eine tickende Zeitbombe und muss so schnell wie möglich geborgen und fachmännisch entsorgt werden. Man muss auch in Betracht ziehen, dass zwischen Gasseldorf und Ebermannstadt ein für die Bevölkerung wichtiges Trinkwasserschutzgebiet liegt.
An dieser Stelle möchten wir uns bereits jetzt für die Unterstützung durch die Polizeiinspektion Ebermannstadt und die Wasserschutzpolizei sehr herzlich bedanken.
Die E-Mail wird auch an die Naturschutzbehörde des Landratsamtes Forchheim weitergeleitet.
Christian Kiehr (1. Vorsitzender der BN Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal)
Klick um Vollbild anzuzeigen  Klick um Vollbild anzuzeigen  
                                                             Bildmaterial: J. Müller

23.08.2019 NN - Kompromiss im Kanu-Streit gefunden
Regierung von Oberfranken, Bund Naturschutz, Fischereifachberatung und Kanuverleiher haben sich auf neue Regelungen zum Kanufahren auf der Wiesen geeinigt. Die Klageverfahren sind damit beendet, die Vereinbarungen gelten ab sofort. Verstöße werden geahndet. <<weiter>>

05.07.2019 NN - Landratsamt erlässt Fahrverbot im Flachwasser
Niedrigwasser in der Wiesent... aus einer Mitteilung geht hervor: Aufgrund des aktuell sehr niedrigen Wasserstandes ist ein Befahren der Wiesent im Abschnitt von Rothenbühl bis Ebermannstadt mit seinen Flachwasserbereichen ab dem heutigen Freitag nicht mehr möglich. <<weiter>>

04.07.2019 NN - Niedrigwasser: Boote sitzen fest
Auf der Wiesent werden Flachwasserbereiche befahren, obwohl die Boote feststecken. Der BN fordert eine Teilsperrung. <<weiter>>

 
03.07.2019 Offener Brief an die Behörden
Betreff:  Antrag auf Sperrung der Wiesent für den gesamten Bootsverkehr im Abschnitt Rothenbühl bis Ebermannstadt wegen niedriger Pegelstände

An
Regierung von Oberfranken, Bereich Umwelt
Landratsamt Forchheim, Bereich Naturschutzbehörde
Bezirksfischereiverband Oberfranken
Nordbayerische Nachrichten, Lokalredaktion Forchheim
Fränkischer Tag, Lokalredaktion Forchheim

Betreff: Antrag auf Sperrung der Wiesent für den gesamten Bootsverkehr im Abschnitt Rothenbühl bis Ebermannstadt wegen niedriger Pegelstände

Sehr geehrte Damen und Herren,

die anhaltende Trockenheit in der Fränkischen Schweiz lässt den Pegelstand an der Wiesent weiter sinken. Dies hat auch zwangsläufig Auswirkungen auf die Befahrbarkeit der Wiesent mit Booten, sowohl für den Gemeingebrauch, als auch für den gewerblichen Bootsverleih.

Die Informationen über alle weiteren Begebenheiten sind extra im Anhang ausgeführt.

Mit freundlichen Grüßen
Vorstand Christian Kiehr (geb. Heimbeck)

Vollständiger “offener Brief”


begleitende Links:
Pegelstände der Wiesent unter
https://www.hnd.bayern.de/pegel/oberer_main_elbe/muggendorf-24242000
anschauliches Video zusammengestellt
https://www.youtube.com/watch?v=07eAY3-KxRw

Zusammenfassung unter <<weiter>>

BN - Newsletter
Liebe Freunde, Förderer und Unterstützer unserer Ortsgruppe,
wir würden uns sehr freuen, möglichst viele Gäste bei den folgenden Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.
Ortsgruppentreffen am 25. Oktober - Tagesordnung folgt rechtzeitig
(<<siehe Termine>>)
BN-Herbsterlebnistag für Kinder von 8-12 Jahren am 28. Oktober (siehe unten)
Es grüßen sehr herzlich
Christian Kiehr, Andrea Ehm

BN - Herbsterlebnistag
Am Montag, den 28.10.2019 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Grünen Klassenzimmer bei Muggendorf.
Klick um Vollbild anzuzeigen
Spielen-Basteln-Forschen-Lagerfeuer
Für Kinder von 8-12 Jahren.

Bitte eine kleine Sitzunterlage für Draußen, festes Schuhwerk, wettergemäße Kleidung, ein Getränk und eine Brotzeit mitbringen. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet bei jedem Wetter statt. Anmeldung bis spätestens 23.10. per E-Mail an Andrea_Ehm@gmx.de.



Grünes-KlassenzimmerMUG
https://www.openstreetmap.org/copyright

Amphibienschutz bei Gößmannsberg ging in die zweite Runde
Ende Februar hat zum zweiten Mal das Straßenbauamt des Kreises an der Staatsstraße vor Gößmannsberg einen Schutzzaun aufgestellt, den das bereits eingespielte Team vom vergangenen Jahr sowie neu dazu gekommene Helferinnen und Helfer aus der Gemeinde Wiesenttal knapp zwei Monate lang betreuten. Vermutlich hat der extrem trockene Sommer unter den Amphibien seinen Tribut gefordert, denn sowohl hier am Entwässerungstümpel als auch andernorts wurden deutlich weniger Tiere als im Vorjahr gezählt. Fest steht: Auf der wasserarmen Hochfläche – umso mehr in niederschlagsarmen Zeiten-  ist jeder Tümpel, Teich und Hüllweiher ein Kleinod, den es zu schützen und zu pflegen gilt!
Für die zahlreichen Tag- und Nachteinsätze am Zaun ergeht an alle Amphibien-schützer nochmals ein ganz herzliches Dankeschön! Wir freuen uns über jeden Mitstreiter, der sich für das Lebenselixier Wasser und seiner daran gebundenen vielfältigen Fauna und Flora einsetzt.

Newsletter: Neues aus dem Umweltschutz
Mit dem Newsletter des BUND Naturschutz informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles aus dem Natur- und Umweltschutz in Bayern.
Link: www.bund-naturschutz.de/newsletter.html

BIWO - Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange
In Wiesenthau haben die Gegner zum Vorschlag der obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, eine Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange (BIWO) ins Leben gerufen und als Verein konstituiert.
B470-Ostspange
Die Bürgerinitiative (BI) ist eine parteineutrale unabhängige Bürgergemein- schaft. Der Verein wird nicht in das Vereinsregister eingetragen.Unterstützen Sie die BI und treten Sie bei! Weitere Infos unter
http://www.bi-wiesenttal.de/

Aktive Ortsgruppe
Als aktive Ortsgruppe für Ebermannstadt und Wiesenttal verstehen wir uns als unabhängiger Anwalt der Natur und sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

Lebensräume erhalten
Der Zustand der Pflanzen- und Tierwelt ist ein Indikator für die Qualität unseres Lebensraums. Pflege von Biotopen und Artenschutz sind wichtige Beiträge zum Erhalt einer intakten Umwelt.

Ziele und Aufgaben
Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) will die natürliche Schönheit und Vielfalt unserer Heimat bewahren.
Wir verstehen uns als Anwalt für Natur, Landschaft und Mensch.
Unser Ziel ist es, die natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch, Tiere und Pflanzen zu erhalten.

Unsere Aufgaben liegen auf allen Feldern der Umweltpolitik:
- Wir schützen Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume.
- Wir legen sinnvolle Konzepte für Verkehr und Energie vor.
- Wir wollen unsere Lebensgrundlagen Wasser, Boden und Luft rein halten.
- Wir fördern den ökologischen Landbau.
- Wir bieten Menschen jeden Alters ein umfassendes Bildungsprogramm


© BN Ebermannstadt / Wiesenttal, eine aktive Gruppe des Bund Naturschutz in Bayern e.V.
  weitere Links:

Link zur BN-Kreisgruppe Forchheim

www.bn-forchheim.de

Link zu BN-Bayern

www.bund-naturschutz.de

BN-Bundesverband

www.bund.net