Bilderleiste1Link: werden Sie Mitglied...Link: BN in Bayern ....
Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt / Wiesenttal

weitere Infos zu den Ankündigungen jeweils unter Termine <<weiter>>

 

AKTUELL beim BN
 

05.07.2019 NN - Landratsamt erlässt Fahrverbot im Flachwasser
Niedrigwasser in der Wiesent... aus einer Mitteilung geht hervor: Aufgrund des aktuell sehr niedrigen Wasserstandes ist ein Befahren der Wiesent im Abschnitt von Rothenbühl bis Ebermannstadt mit seinen Flachwasserbereichen ab dem heutigen Freitag nicht mehr möglich. <<weiter>>

04.07.2019 NN - Niedrigwasser: Boote sitzen fest
Auf der Wiesent werden Flachwasserbereiche befahren, obwohl die Boote feststecken. Der BN fordert eine Teilsperrung.
<<weiter>>

 
03.07.2019 Offener Brief an die Behörden
Betreff:  Antrag auf Sperrung der Wiesent für den gesamten Bootsverkehr im Abschnitt Rothenbühl bis Ebermannstadt wegen niedriger Pegelstände

An
Regierung von Oberfranken, Bereich Umwelt
Landratsamt Forchheim, Bereich Naturschutzbehörde
Bezirksfischereiverband Oberfranken
Nordbayerische Nachrichten, Lokalredaktion Forchheim
Fränkischer Tag, Lokalredaktion Forchheim

Betreff: Antrag auf Sperrung der Wiesent für den gesamten Bootsverkehr im Abschnitt Rothenbühl bis Ebermannstadt wegen niedriger Pegelstände

Sehr geehrte Damen und Herren,

die anhaltende Trockenheit in der Fränkischen Schweiz lässt den Pegelstand an der Wiesent weiter sinken. Dies hat auch zwangsläufig Auswirkungen auf die Befahrbarkeit der Wiesent mit Booten, sowohl für den Gemeingebrauch, als auch für den gewerblichen Bootsverleih.

Die Informationen über alle weiteren Begebenheiten sind extra im Anhang ausgeführt.

Mit freundlichen Grüßen
Vorstand Christian Kiehr (geb. Heimbeck)

Vollständiger “offener Brief”


begleitende Links:
Pegelstände der Wiesent unter
https://www.hnd.bayern.de/pegel/oberer_main_elbe/muggendorf-24242000
anschauliches Video zusammengestellt
https://www.youtube.com/watch?v=07eAY3-KxRw
-----------------------------------------------------------------------------

2018-11-23 BN-brennessel
Die Wiesent - ein Patient auf der Intensivstation
<<weiter>>

"Es gibt genug Möglichkeiten, Blödsinn zu machen"
Vor Saisonbeginn weist der Bund Naturschutz auf die Gefährdung des Biotops Wiesent hin und möchte strengere Auflagen für die Kanuten. <<weiter>>

Bund Naturschutz Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal
1. Vorsitzender Christian Kiehr (geb. Heimbeck)
An. Fränkischer Tag, Lokalredaktion Forchheim; Nordbayerische Nachrichten, Lokalredaktion Forchheim; Der Wiesentbote

Betreff: Leserbrief bzw. Pressemitteilung (Thema: Kanufahren auf der Wiesent, Reaktion auf Leserbrief von Paul Pöhlmann)

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der letzten Sitzung der Ortsgruppe am 23. Februar stand auch das Thema "Kanufahren auf der Wiesent" im Mittelpunkt.
Unsere Ortsgruppe erstreckt sich auf die Gemeindegebiete Ebermannstadt und Wiesenttal und das Thema beschäftigt uns daher zwangsläufig.
Der Leserbrief kann notfalls auch als Pressemitteilung verwendet werden.
Über eine Veröffentlichung würden wir uns sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen und im Namen der BN Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal
Christian Kiehr
<<weiter Leserbrief>>

Quellen:
NN = Nordbayerische Nachrichten http://www.nordbayern.de/region/forchheim
FT = Fränkische Tag http://www.infranken.de/regional/forchheim/ 

Naturkundliche Wanderung zum fränkischen Zuckerhut
Was kreucht, fleucht und gedeiht in der Johanniszeit?
Sonntag, 23.6.2019, Beginn 10 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz zwischen Rothenbühl und Niederfellendorf
Gegen 13 Uhr optional Einkehr im Landgasthof Bieger in Rothenbühl.
Geschätzte reine Gehstrecke: maximal 5km
Steigung? der Zuckerhut will erobert sein :-) 
Wege teils breit geschottert, aber auch schmale Pfade, hin und wieder Abstecher vom Hauptweg --> Kinderwagentauglichkeit daher nicht überall gegeben
Für die Reservierung im Gasthof bitte ich um eine kurze Rückmeldung (bis
18.6.)
. bei Andrea Ehm (Andrea_Ehm@gmx.de).

Amphibienschutz bei Gößmannsberg ging in die zweite Runde
Ende Februar hat zum zweiten Mal das Straßenbauamt des Kreises an der Staatsstraße vor Gößmannsberg einen Schutzzaun aufgestellt, den das bereits eingespielte Team vom vergangenen Jahr sowie neu dazu gekommene Helferinnen und Helfer aus der Gemeinde Wiesenttal knapp zwei Monate lang betreuten. Vermutlich hat der extrem trockene Sommer unter den Amphibien seinen Tribut gefordert, denn sowohl hier am Entwässerungstümpel als auch andernorts wurden deutlich weniger Tiere als im Vorjahr gezählt. Fest steht: Auf der wasserarmen Hochfläche – umso mehr in niederschlagsarmen Zeiten-  ist jeder Tümpel, Teich und Hüllweiher ein Kleinod, den es zu schützen und zu pflegen gilt!
Für die zahlreichen Tag- und Nachteinsätze am Zaun ergeht an alle Amphibien-schützer nochmals ein ganz herzliches Dankeschön! Wir freuen uns über jeden Mitstreiter, der sich für das Lebenselixier Wasser und seiner daran gebundenen vielfältigen Fauna und Flora einsetzt.

Newsletter: Neues aus dem Umweltschutz
Mit dem Newsletter des BUND Naturschutz informieren wir Sie regelmäßig über Aktuelles aus dem Natur- und Umweltschutz in Bayern.
Link: www.bund-naturschutz.de/newsletter.html

BIWO - Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange
In Wiesenthau haben die Gegner zum Vorschlag der obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, eine Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange (BIWO) ins Leben gerufen und als Verein konstituiert.
B470-Ostspange
Die Bürgerinitiative (BI) ist eine parteineutrale unabhängige Bürgergemein- schaft. Der Verein wird nicht in das Vereinsregister eingetragen.Unterstützen Sie die BI und treten Sie bei! Weitere Infos unter
http://www.bi-wiesenttal.de/

Aktive Ortsgruppe
Als aktive Ortsgruppe für Ebermannstadt und Wiesenttal verstehen wir uns als unabhängiger Anwalt der Natur und sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

Lebensräume erhalten
Der Zustand der Pflanzen- und Tierwelt ist ein Indikator für die Qualität unseres Lebensraums. Pflege von Biotopen und Artenschutz sind wichtige Beiträge zum Erhalt einer intakten Umwelt.

Ziele und Aufgaben
Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) will die natürliche Schönheit und Vielfalt unserer Heimat bewahren.
Wir verstehen uns als Anwalt für Natur, Landschaft und Mensch.
Unser Ziel ist es, die natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch, Tiere und Pflanzen zu erhalten.

Unsere Aufgaben liegen auf allen Feldern der Umweltpolitik:
- Wir schützen Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume.
- Wir legen sinnvolle Konzepte für Verkehr und Energie vor.
- Wir wollen unsere Lebensgrundlagen Wasser, Boden und Luft rein halten.
- Wir fördern den ökologischen Landbau.
- Wir bieten Menschen jeden Alters ein umfassendes Bildungsprogramm


© BN Ebermannstadt / Wiesenttal, eine aktive Gruppe des Bund Naturschutz in Bayern e.V.
  weitere Links:

Link zur BN-Kreisgruppe Forchheim

www.bn-forchheim.de

Link zu BN-Bayern

www.bund-naturschutz.de

BN-Bundesverband

www.bund.net